URLAUB VOM ICH.

Sie sind die Vier Sterne-Bettenburgen mit 24-stündigem Lärmsmog leid; die Disco, die nachts mit ihren grölenden Alkohol-Opfern bis in ihr Hotelzimmer dröhnt? Sie hassen die Hektik bei der Schlacht am Kalten Buffet? Das Gedränge an der Hotelbar und im Foyer? Die Ausdünstungen fremder Menschen und der frühmorgendliche Kampf um die Sonnenliege am Pool? Oder sind Sie einfach nur müde vom wandern? Dann sind (liegen) Sie bei uns auf jeden Fall richtig, denn das Motto für unser Restaurant, unsere Speisen und unsere beiden Gästezimmer heißt: einfach, natürlich und menschlich. Bei uns können Sie die Stille hören, die Seele baumeln lassen, sowohl auf den beiden Traumterrassen als auch in den romantischen Gästezimmern. Wir bieten keinen Pool, keine „Nasszelle en Suite“, aber romantische Sonnenuntergänge mit Bergglühen, Abende bei Kerzenschein und Rotwein inmitten der Stille der Natur, wenn alle Tagestouristen das Tal verlassen haben, einen ungestörtem Tiefschlaf  und süße Träume im nostalgisches Doppelzimmer im alten Teil des Schulgebäudes. Luxus finden Sie bei uns nicht, aber einen unglaublichen Ausblick aus der Badewanne direkt ins tiefe Barranco von Masca, dessen Foto in einer schwedischen Zeitung einen ersten Preis gewann. Morgens gibt es bei uns kein Gedränge am Buffet, sondern ein individuelles Frühstück in der strahlenden Morgensonne auf der Traumterrasse, das nach Ihren Wünschen mit heimischen Produkten aus der Bergregion frisch zubreitet und mit Haus gebackenem Brot und einem echten Lächeln serviert wird. Das Dorf Masca ist „besonders“, wir sind „besonders“ und Ihr Aufenthalt bei uns in Masca wird ebenfalls „besonders“ sein. Tage, Abende und Nächte bei uns werden Sie nie mehr vergessen und davon begeistert Ihren Freunden und Bekannten berichten. Unser zwanzigjähriges Gästebuch, das ebenfalls beim Großfeuer in 2007 den Flammen zum Opfer fiel, war voll der Lobeshymnen unserer Übernachtungsgäste. Der berühmte englische Filmstar Gordon Jackson (Die Profis; Upstairs, Downstairs) schrieb 1989 nur einen einzigen Satz hinein:

„The most beautiful restaurant I have ever visited“

Probieren Sie uns aus!